Schloss in Altdöbern

Schloss Altdöbern Schloss Altdöbern 02 Schloss Altdöbern 03 Schloss Altdöbern 04 Schloss Altdöbern 05 Schloss Altdöbern - Denkmal
 

Bezeichnung, Anschrift

Schloss Altdöbern
Am Park
03229 Altdöbern

Ansprechpartner

Brandenburgische Schlösser GmbH
Gemeinnützige Betriebsgesellschaft
Brüderstraße 13, D - 10178 Berlin


 

Lage

Zwischen Calau und Großräschen, Verbindung zum 7 km entfernten Autobahnanschluss an die A 13 Berlin-Dresden (120 bzw. 75 km entfernt). Nächst größere Stadt ist die Kreisstadt Senftenberg.
Google Maps: Hier klicken

 

Allgemein

Südlich des Spreewaldes liegt in der weiträumigen Landschaft der Niederlausitz die Ortschaft Altdöbern mit ca. 3.500 Einwohnern. Ehemalige Braunkohletagebauflächen in der Umgebung befinden sich in der Rekultivierung, die Landschaft wird naturnah neu gestaltet. Weitläufige Anpflanzungen und große Seen prägen die Gegend.


Die Schlösser und Herrenhäuser in Brandenburg, als kulturelles Erbe aller verstanden, sollen mit ihren wichtigsten Räumlichkeiten auch für die Öffentlichkeit zugänglich bleiben. Gleiches gilt natürlich auch für die Gärten und Parks, die die Schlösser umgeben.

Grundriss - Schloss Altdöbern Erdgeschoss Grundriss - Schloss Altdöbern 1.Obergeschoss Grundriss - Schloss Altdöbern 2.Obergeschoss
 

Baugeschichte mehr...

 

Eigentum mehr...

 

Nutzungsmöglichkeiten mehr...

 

Altdöbern - Sanierung und Umbau Gutshof
Projekt des Förderprogramms LEADER
Durchführung 2018 bis 2020

Aktuell werden die zwei südlichen Wirtschaftsgebäude der ehemaligen Gutsanlage Schloss Altdöbern sowie die dazugehörigen Außenanlagen denkmalgerecht instandgesetzt und für eine zukünftige Nutzung umgebaut.

Der Standort soll als feste Einsatzstelle der Internationalen Jugendbauhütte Gartendenkmalpflege, einem Projekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) in der Trägerschaft der Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (IJGD) in Kooperation mit dem örtlichen Bauhof Altdöbern, genutzt werden. Die fachliche Aufgabe der Einsatzstelle der IJGD ist die Sanierung und zunehmend auch Pflege des öffentlichen Schlossparks.

Die Maßnahme wird unterstützt durch Zuwendungen im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014-2020- Maßnahme M19 (Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER) sowie durch Zuweisungen des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) aus dem Verwaltungsabkommen Braunkohlesanierung §4. Die Zuwendung setzen sich aus ELER- und Landesmitteln zusammen.

Weitere Informationen zum Programm ELER in Brandenburg:

ELER - Brandenburg

Europäische Kommission - Landwirtschaft und ländliche Entwicklung

eler-Banner Logos Nach oben